Herzlich willkommen in der Sammlung Rosengart!



Erleben Sie unvergessliche Begegnungen mit grossartigen Kunstwerken. Geniessen Sie Werke von Pablo Picasso, Paul Klee und weiteren 23 Künstlern des Impressionismus und der Klassischen Moderne. Allen, die Freude und Interesse an der Kunst haben, bieten wir spannende und inspirierende Führungen an. Das Museum liegt ganz in der Nähe des Bahnhofs Luzern und ist durchgehend rollstuhlgängig.
 

Unsere Bilder sind versichert und die Besucherinnen und Besucher fühlen sich bei uns sicher!
Wir haben von Kuhn&Bülow, unserem Versicherer, Schutzmasken bekommen, die wir Ihnen, werte Gäste, gerne gratis anlässlich Ihres Besuchs abgeben.
 

Es gelten die regulären Öffnungszeiten.


Coronabedingt dürfen bis zur nächsten Entscheidung des Bundesrates keine Führungen stattfinden.

 

Die Luzerner Museen stellen ihre Trouvaillen vor.
In der aktuellen Trouvaille ist unserer Sammlung vertreten mit Paul Klees wunderbaren Lithografie "Die Sängerin der komischen Oper" von 1925. Interessant!
Auf Anregung der Direktorin, Frau Angela Rosengart, möchten wir hier zu Kerstin Bitars aktuellen Trouvaillentext über Paul Klees Werk „Die Sängerin der komischen Oper“ den Link zur Oper „Così fan tutte“ in der Mailänder Scala setzen.

Eine sehr detaillierte Beschreibung des Bildes von Monet in unserem Museum könnt ihr in der Trouvaille der Woche lesen! Spannend!
Die vierte Trouvaille aus dem Hause Rosengart ist über Edouard Vuillard "Jardin des Tuileries"
Die dritte Trouvaille aus dem Hause Rosengart ist Max Liebermanns "Vordergarten"
Die zweite Trouvaille aus dem Hause Rosengart ist "Lagunenstadt" von Paul Klee
Die Trouvaille aus dem Rosengart ist "Nochmals hoffend" von Paul Klee

 

 


 

Stiftung Rosengart
Pilatusstrasse 10
CH - 6003 Luzern

Telefon  +41 41 220 16 60
MAIL AN STIFTUNG ROSENGART
 

April - Oktober
täglich 10 - 18 Uhr (inkl. Feiertage)


November - März
täglich 11 - 17 Uhr (inkl. Feiertage)


 

Aktuelle Veranstaltungen

Plastik – der geschichtslose Alleskönner. Musealer Seitensprung Sammlung Rosengart und Hans Erni Museum

Noch bis 25.04.2021 zeigt das Hans Erni Museum eine Ausstellung zum Material Plastik in der Kunst. Die Schau spannt den Bogen von den avantgardistischen Kompositionen der 1920er und 1930er-Jahre, als Plastik noch das vielversprechende, brandneue Material war, über die Werke der Pop Art der 1960er-Jahre, als es Ausweis der banalen Alltäglichkeit ist, bis zu zeitgenössischen Werken, in denen das Material zunehmend kritisch als Bedrohung der Umwelt gesehen wird. Was machte das Material in den verschiedenen Epochen für so gegensätzliche künstlerische Strömungen wie Konstruktivismus und Pop Art so attraktiv? Wie unterschiedlich gingen und gehen Künstlerinnen und Künstler mit synthetischen Stoffen um? Diesen und anderen Fragen gehen Frau Dr. Kerstin Bitar, Sammlung Rosengart, und Dr. Heinz Stahlhut, Hans Erni Museum, im Gespräch in der Ausstellung nach.

Kosten: 

Anmeldung: 

Mehr Informationen
Alle Veranstaltungen